Synium News

Sparkassen schalten überraschend FinTS-Schnittstelle ab – was das für iFinance bedeutet

Die europäische Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) sorgt derzeit dafür, dass sich die Home-Banking-Situation in Deutschland radikal verändert. Nun wurde bekannt, dass die Sparkasse ohne gesonderte Warnung schon am 31.03. die die bisherigen Schnittstellen teilweise oder sogar vollständig deaktiviert. Dieser Schritt wurde ärgerlicherweiser in keiner Weise offiziell kommuniziert. Es ist unklar, welche Banking-Funktion damit überhaupt noch ab April zur Verfügung stehen.

Auf jeden Fall wird es in Zukunft nicht mehr möglich sein, iFinance im Zusammenhang mit den Sparkassen so zu verwenden, wie bisher. Wir können sehr gut nachvollziehen, dass Sie darüber sehr verärgert sind. Wir sind genauso überrascht, denn die “Abschalt-Meldung” wurde überhaupt nur durch Zufall entdeckt.

Ausblick
Was ist die Alternative? Ein kostenloser Banking-Zugang wie bislang ist damit nicht mehr möglich. Entweder muss der Anbieter eines Banking-Programms eine sogenannte PSD2-Lizenz erwerben – oder auf einen externen Anbieter setzen, der die technische und regulatorische Abwicklung übernimmt. Beides ist sehr teuer, beides zieht hohe Kosten nach sich. Selbstverständlich arbeiten wir an einer Lösung, die im Laufe des Jahres erscheint. Aber: Aufgrund der genannten Umstände kann diese nicht so aussehen, wie Sie es bislang gewohnt waren.

Sie können sich aber darauf verlassen: Wir arbeiten für Sie an der bestmöglichen Lösung!