Informationen zum Online-Abruf in iFinance

Unterstützte Banken

iFinance 4 unterstützt prinzipiell alle deutschen Banken, welche die HBCI/FinTS-Schnittstelle mit dem PIN/TAN-Verfahren anbieten. Ebenfalls verwendet werden können die DDV-Chipkarten der Sparkassen. Andere Chipkartenverfahren sowie Schlüsseldateien werden im Moment noch nicht unterstützt.

Beachten Sie, dass viele Banken zu Kreditkartenkonten keine Umsätze über HBCI/FinTS zur Verfügung stellen und nicht alle Banken alle TAN-Verfahren anbieten. Es kann auch vorkommen, dass TAN-Verfahren, die Sie auf der Website der Bank benutzen können, über HBCI nicht zur Verfügung stehen.
In vielen Fällen muss HBCI auch erst von der Bank freigeschaltet werden und Sie erhalten in der Regel neue Zugangsdaten, die von denjenigen, mit denen Sie sich auf der Bank-Website einloggen, abweichen.

Sollten Sie noch unsicher sein ob Ihre Bank mit iFinance kompatibel ist, probieren Sie es einfach mit der Demo-Version aus.

Unterstützte Geschäftsvorfälle


Fragen und Antworten

Q: Der Online-Abruf bricht mit einer Fehlermeldung ab, obwohl er vor kurzem noch funktionierte. Was soll ich tun?

A: Auch Banken sind nicht perfekt. Es kann durchaus sein, dass eine kurzzeitige Störung vorliegt oder die Bank gerade Wartungsarbeiten an ihrem HBCI/FinTS-Systemen durchführt. Versuchen Sie es einfach zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte sich das Problem auch nach ein paar Tagen nicht gelöst haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu unserem Support auf.

Besonderheiten einzelner Banken